Hospizarbeit erdet den Himmel

Die Hospiz- und Palliativseelsorge Bamberg veranstaltete gemeinsam mit der Kirchenband variabel Konzertereignisse in Vierzehnheiligen und Dörfles-Esbach

Irmgard Clausen erzählt im Gespräch mit Markus Starklauf von der not-wendigen Arbeit des Hospizvereins Coburg

Es war einer der besonderen Augenblicke an diesem Abend. Irmgard Clausen, 1. Vorsitzende des Hospizvereins Coburg e.V., ergreift das Mikrofon und erzählt leidenschaftlich von der Arbeit „ihres“ Hospizvereins. Durch ihre engagierten Worte werden die vielen ehrenamtlichen Hospizmitarbeiterinnen und –mitarbeiter und deren wertvoller Dienst an sterbenden und trauernden Menschen für die Besucherinnen des „Lebensfarben“-Konzertes erlebbar.

Die Mitglieder der Band Variabel fühlen sich der Hospizidee verbunden und haben in
den vergangenen Jahren Lieder zum Thema “Tod und Leben” getextet, komponiert und arrangiert. In Kooperation mit dem Referenten für Hospiz- und Palliativseelsorge im Erzbistums Bamberg, Markus Starklauf, wurde das wichtige Thema dann zu einem
Konzertereignis mit Texten, die die Seele berühren, Bildern, die die Botschaften der Lieder illustrieren und Lichteffekten, welche den Raum atmosphärisch ausleuchten, ausgestaltet.